in neuem Licht

Ein Bildband von Staffan Gettys, Pascal Dupraz und Klaus Wohlmann
Papiereinband mit Prägung 32 Seiten,
im Format 21,5 x 15,5 cm

19,00 €
In den Warenkorb
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit

Ein achtzig Jahre altes Weinfass lehnt in seine Einzelteile zerlegt an der Wand des Holzschuppens. Drei Generationen von Weinbauern aus dem französischen Savoyen hatten es zur Reife und Lagerung ihres Weines genutzt.

Das ehemals gleichmäßig unter Hitze, Feuchtigkeit und Spannung zusammengefügte Fass ist nun aufgebrochen.  Die Innenseiten der Eichendauben weisen nach den Jahrzehnten des ständigen Kontakts mit dem reifenden Wein eine so individuelle farbliche und oberflächige Beschaffenheit auf, dass es dem Betrachter einige Mühe bereitet, die logische Einheit im Geiste wieder zusammenzufügen. 

Diejenigen Dauben, welche den Unterboden des Fasses gebildet hatten, sind von einer dicken Schicht kristallinem Weinstein überzogen, welcher unter dem Schein der Lampe glitzert wie Amethyst. An einigen haften dicke Ablagerungen von Trester, die Kerne der Trauben sind deutlich auszumachen. Abnehmend mit diesen Ablagerungen fügt sich nun das Fass vor dem Inneren Auge des Betrachters wieder zusammen. Es bleibt jedoch die Erkenntnis, dass diese Einheit auf ewig aufgebrochen, das Fass mit breiten Fugen eine nunmehr symbolische Form hat. 

Im Frühjahr 2007 entdeckten wir dieses besondere „Feuerholz“ im Schuppen eines Freundes. Nach gründlicher Reinigung von Erde und Spinnweben standen die Eichenbretter nun aufgereiht an einer alten Hauswand aus Bruchstein vor uns. Ein Anblick welcher den Entschluss reifen ließ, dieses alte Fass in anderem Kontext zu neuer Einheit zu formen. 

Staffan Gettys